Skip to content
langguth consulting

Die DGUV Vorschrift 4

Wir beraten Sie zur DGUV Prüfung. Stellen Sie hier Ihre Anfrage!

Alles Wichtige rund um die DGUV Vorschrift 4

Paragraf 4 der DGUV (früher GUV VA3) ist die Unfallverhütungsvorschrift für elektrische Geräte und Anlagen. Der Paragraf 4 der DGUV erfasst auch Arbeiten, die in der Nähe elektrischer Geräte und Anlagen stattfinden. Dazu gehören beispielsweise das Errichten von Bauwerken an Kabelanlagen und Freileitungen. Als elektrische Betriebsmittel im Sinne der DGUV 4 gelten alle Gegenstände, die ganz oder teilweise der Anwendung elektrischer Energie oder der Verarbeitung, Verteilung und Übertragung von Informationen dienen. Der Paragraf 4 nach DGUV ist die anerkannte Elektrofachkraftordnung für die Prüfung elektrischer Anlagen sowie die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel. Diese Regeln sind neben der DGUV V3 Prüfung in den VDE-Vorschriften beschrieben.
DGUV V4

Unternehmensberatung- wir sind Ihr Partner!

Unternehmensberatung
Kostenkalkulierung

Gern beraten wir Sie zu Ihren gesetzten Zielen. Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Unternehmensberatung Einzelhandel
Unternehmensberatung und Marketing

Nachrichtendienste und soziale Netzwerke sind die Zukunft.

digitale Transformation
Der beste Partner an Ihrer Seite

Ihre Ziele realistisch umsetzen- wir sind Ihr Ansprechpartner!

Warum Prüfung nach DGUV Artikel 4?

Elektrische Geräte und Anlagen dürfen gemäß § 4 der DGUV nur von Elektrofachkräften oder unter Aufsicht und Leitung einer Elektrofachkraft geprüft werden. Prüfungen nach Artikel 4 der DGUV werden nach Elektrofachordnung durchgeführt. Unternehmer müssen dafür sorgen, dass elektrische Geräte und Anlagen nach den gesetzlichen Grundregeln funktionieren. Wird während der DGUV V3 Prüfung, der Prüfung elektrischer Anlagen sowie der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel eine nicht qualifizierte Person tätig, ist die Beaufsichtigung und Leitung einer Elektrofachkraft erforderlich. Damit die Prüfung anerkannt wird, muss sie von einer Elektrofachkraft nach DGUV Artikel 4 durchgeführt oder betreut werden. Der DGUV Artikel 4 beschreibt die Anforderungen an Elektrofachkräfte. Diese Person muss eine entsprechende Ausbildung absolviert haben und über die erforderlichen Erfahrungen und Kenntnisse für die Prüfung elektrischer Anlagen, der DGUV V3 Prüfung sowie der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel verfügen. Alle Arbeitsschritte müssen von einer Elektrofachkraft überwacht werden. Dadurch wird die ordnungsgemäße Installation, Änderung und Wartung von elektrischen Geräten und Systemen sichergestellt. Darüber hinaus sind Elektrofachkräfte verpflichtet, Arbeitsschutzmaßnahmen bei der Prüfung elektrischer Anlagen, der DGUV V3 Prüfung sowie der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel zu prüfen, anzuordnen und umzusetzen.

DGUV V4

Können ungeprüfte Geräte nach DGUV V4 betrieben werden?

Sobald ein Defekt an einem Elektrogerät oder einer elektrischen Anlage festgestellt wird, muss dieser unverzüglich repariert werden. Außerdem ist es für Unternehmer wichtig, defekte elektrische Anlagen und Geräte sofort stillzulegen und dafür zu sorgen, dass sie nicht mehr benutzt werden. Ihre Verwendung darf keine direkte oder indirekte Gefahr für Menschen hervorrufen. Als zuverlässiger Schutz fordert der DGUV Artikel 4 neben der Prüfung elektrischer Anlagen, der DGUV V3 Prüfung und der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel den notwendigen Schutz vor äußeren Einflüssen wie Feuchtigkeit, mechanischen Einflüssen und dem Eindringen von Fremdkörpern.

Im Betrieb dürfen nur elektrische Geräte und Anlagen eingesetzt werden, die den örtlichen und betrieblichen Sicherheitsbestimmungen entsprechen. Um elektrische Geräte und Anlagen gegen Umwelteinflüsse wie Feuchtigkeit und Staub zu gewährleisten, muss gemäß DGUV Artikel 4 für einen angemessenen Schutz gesorgt werden. Daher ist es sehr wichtig, die passende Schutzart, Isolationsklasse und Schutzklasse zu wählen. Bei der Auswahl sind besondere Betriebsbedingungen zu berücksichtigen. Aktive Teile elektrischer Betriebsmittel und Anlagen sind laut Prüfung elektrischer Anlagen, der DGUV V3 Prüfung und der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel entsprechend ihrer Häufigkeit, Art und Einsatzort, Anordnung, Spannung fest angeschlossener Betriebsmittel und Isolation gegen direktes Berühren zu schützen. Dafür sorgen die Prüfung elektrischer Anlagen, neben der DGUV V3 Prüfung und der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel. Wenn elektrische Betriebsmittel in Bereichen betrieben werden, in denen ein vollständiger Schutz gegen direktes Berühren nicht möglich oder erforderlich ist, müssen benachbarte aktive Komponenten zumindest teilweise gegen direktes Berühren geschützt werden. Für Fernbedienungssysteme sind laut Prüfung elektrischer Anlagen, der DGUV V3 Prüfung und der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel spezielle Kennzeichnungen erforderlich. Dies sehen die Prüfung elektrischer Anlagen, neben der DGUV V3 Prüfung und der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel vor.

DGUV V3 Prüfung

Was sind die Verpflichtungen nach DGUV 4?

Nach § 4 der DGUV sind für die Prüfung elektrischer Anlagen, für die DGUV V3 Prüfung und die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel öffentliche Stellen verpflichtet, elektrische Geräte und Anlagen auf ihren ordnungsgemäßen Zustand zu prüfen. Diese Prüfung muss vor der ersten Inbetriebnahme und nach der Wiederinbetriebnahme der elektrischen Anlagen und Betriebsmittel durchgeführt werden. Die Prüfung nach Artikel 4 der DGUV ist zeitlich begrenzt. Unternehmen müssen bestimmte Fristen einhalten, um auftretende Mängel rechtzeitig erkennen zu können. In Betrieben dürfen elektrische Geräte und Anlagen nach Artikel 4 der DGUV nur in einwandfreiem Zustand benutzt werden. Aus diesem Grund erfolgen die Prüfung elektrischer Anlagen, die DGUV V3 Prüfung sowie die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel. Wiederholte Prüfungen sind erforderlich, um sicherzustellen, dass elektrische Anlagen und Betriebsmittel in ordnungsgemäßem Zustand bleiben. Bei der Prüfung elektrischer Anlagen, der DGUV V3 Prüfung und der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel werden zwischen ortsfesten und ortsveränderlichen elektrischen Betriebsmitteln sowie zwischen nicht ortsfesten und ortsfesten Anlagen unterschieden.

Mobile elektrische Betriebsmittel können während des Betriebs und Anschlusses an Stromkreise einfach transportiert und bewegt werden. Ortsfeste elektrische Betriebsmittel sind fest installierte Betriebsmittel. Sie haben keine Tragevorrichtung und können nicht einfach bewegt werden. Das feste System ist mit seiner Umgebung verbunden. Zum Beispiel auf Baustellenfahrzeugen, Containern und Fahrzeugen. Zu den nicht ortsfesten Anlagen gehören unter anderem Anlagen an Montage- und Baustellen. Weitere Informationen für die Prüfung elektrischer Anlagen, für die DGUV V3 Prüfung und die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel finden sich in den nachfolgenden Abschnitten.

Warum Prüfung nach DGUV Vorschrift 4?

Elektrische Geräte und Anlagen dürfen gemäß § 4 der DGUV nur von Elektrofachkräften oder unter Aufsicht und Leitung einer Elektrofachkraft geprüft werden. Prüfungen nach Artikel 4 der DGUV werden nach Elektrofachordnung durchgeführt. Unternehmer müssen dafür sorgen, dass elektrische Geräte und Anlagen nach den gesetzlichen Grundregeln funktionieren. Wird während der DGUV V3 Prüfung, der Prüfung elektrischer Anlagen sowie der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel eine nicht qualifizierte Person tätig, ist die Beaufsichtigung und Leitung einer Elektrofachkraft erforderlich. Damit die Prüfung anerkannt wird, muss sie von einer Elektrofachkraft nach DGUV Artikel 4 durchgeführt oder betreut werden. Der DGUV Artikel 4 beschreibt die Anforderungen an Elektrofachkräfte. Diese Person muss eine entsprechende Ausbildung absolviert haben und über die erforderlichen Erfahrungen und Kenntnisse für die Prüfung elektrischer Anlagen, der DGUV V3 Prüfung sowie der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel verfügen. Alle Arbeitsschritte müssen von einer Elektrofachkraft überwacht werden. Dadurch wird die ordnungsgemäße Installation, Änderung und Wartung von elektrischen Geräten und Systemen sichergestellt. Darüber hinaus sind Elektrofachkräfte verpflichtet, Arbeitsschutzmaßnahmen bei der Prüfung elektrischer Anlagen, der DGUV V3 Prüfung sowie der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel zu prüfen, anzuordnen und umzusetzen.

E- Check

Was ist der Unterschied zwischen DGUV Vorschrift 4 und DGUV V3 Prüfung?

Neben der üblichen DGUV Regel 3 gibt es noch die DGUV Regel 4 (früher bekannt als GUV-V A3), die fast die gleiche Bedeutung hat, sich aber der elektrischen Prüfung in kommunalen Einrichtungen widmet. Artikel 4 der DGUV wird auch von Berufsgenossenschaften und Unfallversicherungen entwickelt. Sie verpflichtet Unternehmen der öffentlichen Hand, ihre elektrischen Anlagen und Anlagen regelmäßig von Sachverständigen gemäß § 4 der DGUV prüfen zu lassen. Sein Zweck ist es, Mitarbeiter, Kunden, Gäste und das gesamte Unternehmen vor den Gefahren zu schützen, die durch Strom entstehen können. Dafür sorgen die Prüfung elektrischer Anlagen, neben der DGUV V3 Prüfung und der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel. Der DGUV Artikel 4 wird in der Regel nicht gesondert erwähnt, findet aber auch bei der Prüfung Anwendung. Und immer dann, wenn es um die Prüfung elektrischer Betriebsmittel in kommunalen Einrichtungen geht. Also in öffentlichen Unternehmen wie Behörden, Schulen, Kitas und anderen Einrichtungen erfolgen die Prüfung elektrischer Anlagen, die DGUV V3 Prüfung und die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel.

Was ist bei DGUV Vorschrift 4 zu beachten?

Inhaltlich ist § 4 DGUV nahezu identisch mit § 3. Sie unterscheiden sich nur teilweise in den Prüffristempfehlungen für besondere Arten von Räumlichkeiten, Räumen und Anlagen, die in kommunalen Einrichtungen anzutreffen sind. Um den besonderen Bedürfnissen öffentlicher Räume gerecht zu werden, sollten jährliche Inspektionen durchgeführt werden. Darüber hinaus sind unter Abschnitt 5 „Prüfung“ verschiedene Implementierungshinweise aufgeführt, die erläutern, wie Schutzziele erreicht werden. Qualifizierte Prüftechniker und Prüfunternehmen kennen beide Vorschriften und wissen, wann welche anzuwenden sind. So garantieren sie eine einwandfreie Prüfung elektrischer Anlagen, eine korrekte DGUV V3 Prüfung sowie eine Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel.

Unternehmen und Kommunen, die elektrische Betriebsmittel vorschriftsmäßig prüfen, wollen sicherstellen, dass beauftragte Prüfunternehmen oder Prüftechniker ihre Aufgaben gewissenhaft, nach geltendem Regelwerk und nach dem neuesten Stand von Wissen und Technik erfüllen. Nur so sind Prüfunterlagen rechtssicher und für die Vorlage bei Versicherungen und Berufsgenossenschaften im Schadensfall geeignet. Dafür sorgen die Prüfung elektrischer Anlagen, neben der DGUV V3 Prüfung und der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel. Daher stellt der DGUV Artikel 4 ebenso wie der DGUV Artikel 3 hohe Anforderungen an Prüftechniker. Sie schreibt vor, dass nur Elektrofachkräfte, die den technischen Regeln für Sicherheit im Betrieb (TRBS 1203) entsprechen, die Prüfung elektrischer Anlagen, die DGUV V3 Prüfung und die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel durchführen dürfen. Auch Prüftechniker müssen in regelmäßigen Schulungen und Auffrischungskursen auf dem neuesten Stand der Technik bleiben und ihr Wissen über VDE-Normen und DGUV-Vorschriften aktualisieren. Nur so können die Fachkräfte für eine korrekte Prüfung elektrischer Anlagen, eine einwandfreie DGUV V3 Prüfung und für die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel garantieren.

FAQ

Wir bieten Ihnen einen umfangreichen Leistungskatalog an, wobei wir Sie bei allen Fragen unterstützen können, die eine etwas aufwendigere Recherche benötigen.

Mit Ihrer Kontaktaufnahme zu Langguth Consulting haben Sie den ersten Schritt zum nachhaltigem Erfolg gemacht. Hier können Sie Ihren Termin vereinbaren.

Kontakt Anfrage

Wir antworten an Werktagen innerhalb von 24 Stunden.