Skip to content
langguth consulting

Die Leiterprüfung

Wir beraten Sie zur DGUV Prüfung. Stellen Sie hier Ihre Anfrage!

Leiternprüfung - das Geheimnis hinter der Prüfung

Die Leiterprüfung ist für jeden Maschinenhalter sehr wichtig. Die DGUV V3 Prüfung spielt unter anderem auch für die Unfallversicherungen eine sehr wichtige Rolle. Sollte eine Maschine die DGUV V3 Prüfung bestehen, erhält sie ein Siegel, welches beweist, dass die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel zum entsprechenden Zeitpunkt durchgeführt wurde.

Leiternprüfung

Unternehmensberatung- wir sind Ihr Partner!

Unternehmensberatung
Kostenkalkulierung

Gern beraten wir Sie zu Ihren gesetzten Zielen. Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Unternehmensberatung Einzelhandel
Unternehmensberatung und Marketing

Nachrichtendienste und soziale Netzwerke sind die Zukunft.

digitale Transformation
Der beste Partner an Ihrer Seite

Ihre Ziele realistisch umsetzen- wir sind Ihr Ansprechpartner!

Auf was wird bei der Durchführung einer Leiternprüfung geachtet?

Die Wichtigkeit der Leiterprüfung hat in den letzten Jahren immer weiter zu genommen. Dies liegt unter anderem auch an dem Sicherheitsfaktor der DGUV V3 Prüfung. Bei der Leiterprüfung steht der Faktor Sicherheit an aller Erster Stelle. Dies ist insbesondere für die Mitarbeiter eines Unternehmens sehr wichtig. Dadurch kann ein Unternehmen einen sehr hohen Arbeitsschutz am Arbeitsplatz gewährleisten. Die Prüfung elektrischer Anlagen findet direkt in einem Betrieb oder der öffentlichen Einrichtung statt. Der Prüfer der DGUV V3 Prüfung kann in die entsprechende Einrichtung und führt dort die Leiterprüfung durch. Sollte jeder einzelne Prüfungsteil als bestanden gelten, dann ist die komplette Prüfung elektrischer Betriebsmittel bestanden. Sollte dies nicht der Fall sein, muss der Maschinenhalter während der Durchführung die einzelnen Schäden beheben. Erst dann kann die Prüfung elektrischer Anlagen weitergeführt werden. Die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel wird in verschiedenen Intervallen durchgeführt. Es ist sehr wichtig, dass sich der Maschinenhalter im Vorfeld über die vorgeschriebenen Intervalle erkundigt. Jede Maschine verfügt über ein unterschiedliches Prüfungsintervall.

Leiternprüfung

Darauf sollte man bei der Leiternprüfung achten

Wir haben einige wichtige Aspekte zusammengefasst, die bei der Durchführung der Leiterprüfung eine wichtige Rolle spielen. Der Maschinenhalter oder das Unternehmen sollte sich unbedingt an diese Punkte halten.

Tipp Nummer 1: Kümmern Sie sich um eine rechtzeitig Termin-Vereinbarung zur Durchführung der DGUV Vorschrift3
Es ist sehr wichtig, das sich ein Unternehmen rechtzeitig um eine entsprechende Terminvereinbarung kümmert. Der Prüfer kommt an dem Vereinbarten Termin direkt in das Unternehmen und führt dort die DGUV V3 Prüfung, die unter anderem auch als Prüfung elektrischer Anlagen bekannt ist durch. Zudem sollte der Maschinenhalter darauf achten, dass das vorgeschriebene Intervall in klinster Weise überschritten wird Die Prüfung elektrischer Anlagen kann je nach Bedarf auch verschoben werden. Der neue Termin sollte sich jedoch ebenfalls in dem entsprechenden Intervall von 6, 12 oder 24 Monaten befinden.

Tipp Nummer 2: zur DGUV V3 Prüfung: Wählen Sie einen geeigneten Prüfer zur Durchführung der Prüfung elektrischer Anlagen
Wie bereits beschrieben, darf die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel nicht von jedem Angestellten durchgeführt werden. Dafür bedarf es gesonderte Lizenzen. Der Prüfer muss in jedem Fall über diese Lizenzen verfügen. Es ist sehr wichtig, das ein Prüfer genau weiß, auf was es bei der Durchführung der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel ankommt. Zudem muss er wissen, wie man mit den verwendeten Geräten umgehen muss. Zudem darf nur der Prüfer alleine das entsprechende Siegel zum Bestehen der Prüfung elektrischer Anlagen ausstellen.

Tipp Nummer 3 zur DGUV V3 Prüfung: Halten Sie sich an das vorgeschriebene Prüfungsintervall der Prüfung elektrischer Anlagen
Jede Maschine oder jedes Betriebsmittel verfügt über ein unterschiedliches Intervall. Dieses darf in keinem Fall überschritten werden. Ansonsten übernimmt die Unfallversicherung im Falle eines Unfalls keinerlei Kosten. Halten Sie sich aus diesem Grund unbedingt an eine regelmäßige Durchführung der Prüfung elektrischer Anlagen. Selbstverständlich gibt es noch viele weitere Tipps, die bei der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel beachtet werden sollten. Wir haben uns für Sie lediglich auf die wichtigsten Tipps begrenzt. Am besten probieren Sie diese selber aus und überzeugen sich selbst davon. Die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Anlagen sollte in jedem Fall regelmäßig durchgeführt werden.

Leiternprüfung

Der wichtigste Teil der Leiternprüfung - der Sicherheitscheck der DGUV V3 Prüfung

Der Sicherheitscheck ist der zweite Teil der Leiterprüfung. Der Sicherheitscheck wird direkt nach der Sichtkontrolle durchgeführt. Wie es aus dem Namen bereits deutlich wird, steht bei diesem Check der Faktor Sicherheit an erster Stelle. Der Prüfer fokussiert sich dabei auf alle einzelnen Sicherheitsfaktoren. Dabei kommt es vor allem auf die Funktion der Sicherheitsbutton an. Zudem darf das Betriebsmittel oder die elektrische Maschine auf keinen Fall über einen Kabelbruch oder einem Kurzschluss verfügen. Dieser muss ebenfalls direkt behoben werden. Ansonsten kann die Leiterprüfung nicht weitergeführt werden. Jeder der drei einzelnen Teile muss in jedem Fall bestanden werden. Nur dann wird der Maschine das angestrebte Siegel der DGUV V3 Prüfung verliehen. Sollte das entsprechende Intervall abgeschlossen sein, muss die Prüfung elektrischer Anlagen erneut durchgeführt werden. Die meisten Betriebsmittel verfügen über ein Intervall von 6 Monaten. Ein Scanner oder ein Drucker wiederum hat in der Regel ein Intervall von 12 Monaten. Es ist sehr wichtig, das Sie genau über die entsprechenden Intervalle bescheid wissen.

Die DGUV V3 Prüfung elektrischer Anlagen - wo wird die DGUV V3 Prüfung durchgeführt?

Auf diese Frage gibt es nur eine klare Antwort. Die DGUV V3 Prüfung elektrischer Anlagen findet direkt in dem entsprechenden Betrieb oder dem Unternehmen statt. Die Maschine oder das elektrischer Betriebsmittel wird dabei nicht von seinem Arbeitsfeld entfernt. Zuerst wird das gesamte Arbeitsumfeld genauestens geprüft, anschließend kann mit der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel begonnen werden. Dies ist ebenfalls ein Bestandteil der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Anlagen.

Die DGUV V3 Prüfung setzt sich aus unterschiedlichen Teilen zusammen. Es ist sehr wichtig, das die Maschine einen Teil der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Anlagen besteht, bevor in den nächsten Teil der DGUV V3 Prüfung übergegangen wird. Sollte der Maschinenhalter über den Ablauf der Prüfung elektrischer Anlagen nicht genau Bescheid wissen, empfiehlt es sich, sich im Vorfeld genauestens darüber zu erkundigen. Nur dann kann sich der Maschinenhalter genau für die Prüfung elektrischer Anlagen vorbereiten. Es empfiehlt sich, bereits im Vorfeld die entsprechenden Funktionen der Maschine zu checken. Nur so kann das Auftreten von Fehlern während der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel verhindert werden. Sollte trotz alledem ein Defizit vorliegen, kann dieses direkt von dem Maschinenhalter behoben werden. Sodass die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel reibungslos durchgeführt werden kann. Dies erspart nicht nur Zeit, sondern gleichzeitig auch noch unnötigen Stress. Der Prüfer kann mit der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel nicht fortführen, solang der Schaden nicht behoben wurde. Am besten überzeugen Sie sich selbst und probieren es einfach selber aus.

Leiternprüfung

Welche Intervalle gibt es bei der Leiternprüfung?

Nur die wenigsten wissen, das es bei einer DGUV V3 Leiterprüfung unterschiedliche Intervalle gibt. Die Intervalle der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel lassen sich in unterschiedliche Kategorien teilen. Sollte eine Maschine oder ein Betriebsmittel beispielsweise häufig verwendet werden, ist das Intervall in der Regel viel kürzer. Das Gleiche gilt auch für Betriebsmittel. Die nur über eine geringe Auswahl an Funktionen verfügen, wie zum Beispiel ein Drucker oder ein Scanner. Sollte ein Betriebsmittel jedoch über zahlreiche Funktionen verfügen, ist das Intervall in der Regel sehr klein und liegt bei 6 Monaten. Dies kann jedoch nicht pauschalisiert werden. Aus diesem Grund muss in jedem Fall der Maschinenhalter sich im Vorfeld genau darüber informieren. Nur so kann ein mögliches Überschreiten des vorgeschriebenen Intervalls verhindert werden.

Warten Sie nicht mehr länger und entscheiden Sie sich noch heute für den nächsten Termin zur Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel. Erkundigen Sie sich schon heute um einen entsprechenden Prüfer, der die DGUV V3 Prüfung an Ihren Maschinen durchführen kann.

FAQ

Wir bieten Ihnen einen umfangreichen Leistungskatalog an, wobei wir Sie bei allen Fragen unterstützen können, die eine etwas aufwendigere Recherche benötigen.

Mit Ihrer Kontaktaufnahme zu Langguth Consulting haben Sie den ersten Schritt zum nachhaltigem Erfolg gemacht. Hier können Sie Ihren Termin vereinbaren.

Kontakt Anfrage

Wir antworten an Werktagen innerhalb von 24 Stunden.