Skip to content
langguth consulting

Die Prüfung elektrischer Anlagen

Wir beraten Sie zur DGUV Prüfung. Stellen Sie hier Ihre Anfrage!

Prüfung elektrischer Anlagen

Die Prüfung elektrischer Anlagen beinhaltet die Prüfung aller ortsveränderlicher elektrischer Anlagen und muss in regelmäßigen Abständen fachgerecht durchgeführt werden. Die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel im Rahmen einer DGUV V3 Prüfung bietet ein Höchstmaß an betrieblicher Sicherheit und somit auch die höchstmögliche Sicherheit an Sach-, Personen- und Brandsicherheit.

DGUV V4

Unternehmensberatung- wir sind Ihr Partner!

Unternehmensberatung
Kostenkalkulierung

Gern beraten wir Sie zu Ihren gesetzten Zielen. Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Unternehmensberatung Einzelhandel
Unternehmensberatung und Marketing

Nachrichtendienste und soziale Netzwerke sind die Zukunft.

digitale Transformation
Der beste Partner an Ihrer Seite

Ihre Ziele realistisch umsetzen- wir sind Ihr Ansprechpartner!

Die gesetzlichen Grundlagen für die Prüfung elektrischer Anlagen

Die Grundlagen für die im Rahmen der DGUV V3 Prüfung sind an folgenden Stellen in Gesetzten und Vorschriften hinterlegt:

  • im Energiewirtschaftsgesetz (EnWG),
  • in der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV),
  • in der Vorschrift zur DGUV V 3 Prüfung und
    den VDE-Bestimmungen (DIN VDE 0100-600 „Errichten von Niederspannungsanlagen und DIN VDE 0105-100 „Betrieb von elektrischen Anlagen“)

Versicherungsinterne Entscheidungen bleiben von diesen Vorschriften unberührt.

DGUV V3 Prüfung

Die Durchführung der Prüfung von elektrischer Betriebsmitteln

Die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel wie sie im Rahmen der DGUV V3 Prüfung vorgesehen ist, muss durch eine Elektrofachkraft erfolgen. Konkret werden in der DIN VDE 1000-10 die Personen eingegrenzt, die Prüfung durchführen dürfen. Demnach müssen sie in Bezug auf die Ausbildung die Anforderungen erfüllen, die sie zu einer im Bereich der Elektrotechnik tätigen Person bezeichnen. Hierzu zählen sowohl Elektroingenieure als auch Elektrosachverständige.

Die vorbeugende Prüfung elektrischer Anlagen

Die Vorbeugende Prüfung beinhaltet die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Anlagen und soll Schäden und Ausfällen der elektronischen Betriebsmittel vorbeugen. Insbesondere in kaufmännisch geführten Betrieben hat die Praxis gezeigt, dass die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel nicht prophylaktisch, sondern im Rahmen auftretender Störungen durchgeführt wird. In technisch geführten Betrieben wird die Prüfung elektrischer Anlagen im Rahmen einer DGUV- Prüfung häufiger regelhaft vorbeugend durchgeführt

DGUV Vorschrift 3 Prüffristen

Die Häufigkeit der Durchführung der Prüfung elektrischer Anlagen

Die Prüfung,  die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel im Rahmen einer DGUV V3 Prüfung beinhaltet ist in den VDE-Prüfung Bestimmungen hinterlegt:

  •  die Erstprüfung wird nach DIN VDE 0100-600 und
  • die Wiederholungsprüfung wird nach DIN VDE 0100-600 und DIN VDE 0105-100

durchgeführt

Exakt besagen die DIN-Normen, dass bei jeder Anlage während der Errichtung sowie nach der Fertigstellung bevor sie in Betrieb genommen wird, eine Prüfung durch eine elektrische Fachkraft vorgenommen werden muss.

Eine weitere Prüfung muss immer dann durchgeführt werden, wenn Änderungen an der Anlage oder den Betriebsmitteln vorgenommen wurden. Wenn diese Änderungen der DIN VDE 0100 entsprechen und keine Gefährdungen vorliegen muss dieser Umstand bewiesen werden, damit keine erneute Prüfung durchgeführt werden muss.

Für die wiederkehrende Prüfung elektrischer Anlagen, in der die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel enthalten ist, gibt es keine klar definierten Zeiträume. Nach Nach DIN EN 50110-1 erfolgt die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel in geeigneten Zeitabständen. Grundlage für die geeigneten Zeitabstände bei der Prüfung elektrischer Anlagen im Rahmen der Prüfung ist die durch den Betrieb erstellte Gefährdungsbeurteilung.
Die Betreiber von elektrischen Betriebsmitteln und Anlagen müssen unter Berücksichtigung der Bedingungen im Betrieb sowohl die geeigneten Prüfzeiträume und den Prüfumfang selbst definieren, sodass demnach eine Beurteilung der ordnungsgemäßen Zustände der Anlagen in ausreichendem Maß möglich ist.

Die selbstständige Festlegung, wann und wie oft die Prüfung stattfindet, stellt einen Schwachpunkt innerhalb der Prüfvorschriftendar.

Die Verpflichtung zur Prüfung elektrischer Anlagen

Die Prüfung elektrischer Anlagen ist in der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) geregelt. Der §3 Abs.1 besagt, dass der Arbeitgeber zur Prüfung aller elektrischer Betriebsmittel, die im Betrieb vorhanden sind, verpflichtet ist. Dazu gehört auch die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel im Rahmen einer DGUV V3 Prüfung.

Im Rahmen der Prüfung elektrischer Anlagen wird eine Gefährdungsbeurteilung erstellt, bei der die Gefahrenstoffverordnung und das Arbeitsschutzgesetz beachtet werden muss. Der Arbeitgeber muss bei der Anfertigung einer Gefährdungsbeurteilung nach § 3 der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) für alle Arbeitsmittel insbesondere die Art, den Umfang und die Fristen der Prüfung ermitteln.

Zudem muss der Arbeitgeber die notwendigen Voraussetzungen ermitteln und festlegen, welche die Personen erfüllen müssen, die durch ihn mit der Prüfung elektrischer Anlagen oder der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel beauftragt werden.

Der Umfang der Prüfung elektrischer Anlagen

Die DGUV Vorschrift3 umfasst eine Liste mit Prüfschritten, die durch die Betriebe im Rahmen einer Prüfung elektrischer Anlagen eingehalten werden müssen.

Die Prüfung Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel ist wie die Prüfung elektrischer Anlagen bei der DGUV V3 Prüfung verpflichtend. Die Prüfung ist keine freiwillige Angelegenheit der Arbeitgeber.

Welche Betriebe müssen eine DGUV V3 Prüfung durchführen?

Alle Betriebe mit elektrischen Betriebsmitteln und Anlagen sind zur Prüfung dieser verpflichtet. Dazu gehören alle elektrischen Betriebsmittel die im Rahmen einer DGUV V3 Prüfung geprüft werden müssen, also auch Staubsauber, Bügeleisen, Kaffeemaschinen oder Bohrmaschinen.

Demnach gibt es fast keine Betriebe, die die DGUV V3 Prüfung zur Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel nicht durchführen müssen.

Bei der DGUV V3 Prüfung muss die Prüfung an allen elektrischen Betriebsmitteln und Anlagen erfolgen, unabhängig davon, ob die Betriebsmittel fest verbaut oder beweglich sind.

E- Check

Was sind ortveränderliche Betriebsmittel?

Ortsveränderliche Betriebsmittel können flexibel eingesetzt werden, sie sind folglich nicht an einem Ort fest installiert. Die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel im Rahmen einer DGUV V3 Prüfung beinhaltet folglich die Prüfung aller elektrischen Betriebsmittel, die zu dem Ort transportiert werden können, an dem sie genutzt werden. Bei der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Anlagen werden folglich alle Arbeitsmittel geprüft, die im Betrieb bewegt werden, dazu gehören Waagen, Instrumente, Ladegeräte oder mobile Hebebühnen.

Bevor solche Betriebsmittel in Betrieb genommen werden, muss die erste Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel im Rahmen der DGUV V3 Prüfung erfolgen.

Wird durch diese DGUV V3 das Arbeitsmittel freigegeben, kann es in Betrieb genommen werden. Die Vorschriften zur DGUV V3 Prüfung sehen jedoch die regelmäßige Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel vor. Die Abstände der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel wird im Rahmen der DGUV V3 Prüfung in der Gefährdungsbeurteilung festgelegt.

Bei einer Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel werden auch Haushaltsgeräte, die sich im Betrieb befinden geprüft. Dazu gehören unter anderem Kaffeemaschinen, Wasserkocher, Mixer oder Mikrowellen. Diese Geräte werden zumeist durch die Mitarbeitenden in die Betriebe gebracht und müssen bei der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel im Rahmen der DGUV V3 Prüfung ebenfalls geprüft werden.

In der Regel erhalten die im Rahmen der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel geprüften Geräte ein Prüfsigel. Die Mitarbeitenden können folglich erkennen, welche Geräte geprüft wurden. Die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel entbindet die Mitarbeitenden jedoch nicht von der Verpflichtung, defekte Geräte zu entferne

Die Ziele der Prüfung elektrischer Anlagen

Die DGUV V3 Prüfung sieht die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel vor. DGUV ist die Abkürzung für die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung. Diese Unfallversicherung muss jedes Unternehmen abschließen, das Mitarbeitende beschäftigt. Die DGUV reguliert Schäden an Personen, die in Betrieben oder auf dem Arbeitsweg eintreten. Die DGUV hat natürlich das Ziel, solche Unfälle zu vermeiden, um Personenschäden zu verhindern. Elektrische Geräte stellen hier eine besondere Gefahr da.

Daher hat die DGUV Prüfvorschriften wie die DGUV V3 Prüfung festgeschrieben, nach denen die Betriebe in regelmäßigen Abständen die Prüfung durchführen müssen. Die DGUV V3 Prüfung umfasst die Prüfung sämtlicher elektronisch betriebener Arbeitsmittel und Anlagen, folglich auch die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel.

In der DGUV V3 Prüfung werden die Richtlinien umgesetzt, die Unternehmen bei der Prüfung  beachten müssen. Die Arbeitgeber sind im Rahmen der DGUV V3 Prüfung verpflichtet, die DGUV V3 Prüfung inklusive der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel eigenständig durchzuführen.

Die Prüfintervalle für die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel muss durch den Arbeitgeber im Rahmen einer Gefährdungsbeurteilung selbst festgelegt werden. Der Arbeitgeber muss folglich selbst festlegen, wie oft die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel im Rahmen der DGUV V3 Prüfung stattfindet.

FAQ

Wir bieten Ihnen einen umfangreichen Leistungskatalog an, wobei wir Sie bei allen Fragen unterstützen können, die eine etwas aufwendigere Recherche benötigen.

Mit Ihrer Kontaktaufnahme zu Langguth Consulting haben Sie den ersten Schritt zum nachhaltigem Erfolg gemacht. Hier können Sie Ihren Termin vereinbaren.

Kontakt Anfrage

Wir antworten an Werktagen innerhalb von 24 Stunden.