langguth consulting

Spielerberater Fußball

Spielerberater Fußball

Starke Fußballer brauchen starke Partner – Ihre Spielerberater von Langguth Consulting

Spielerberater Fußball

Spielerberater für Fußball ist eine jener Tätigkeiten, die es erst seit dem Aufkommen der Millionengehälter in Sportarten gibt. Jedoch gibt es bereits vom Weltfußballverband FIFA eine feste Definition, wer als Spielerberater oder Spieleragent zu bezeichnet ist. Dafür muss eine Person gegen Bezahlung für einen Sportler mit einem Verein eine Übereinkunft für ein Arbeitsverhältnis treffen. Das Arbeitsverhältnis kann auch ein Transfervertrag zwischen zwei Vereinen sein, wenn es um die Weitergabe des Spielers geht. Im Jahr 2014 waren in Deutschland rund 500 Spielerberater für Fußball Spieler aktiv, um ihre Vermittlung wie auch andere Beratungsaufgaben zu übernehmen.

Aufgaben eines Spieleragenten

Viele Außenstehende glauben, dass ein Spielerberater für Fußball nur alle paar Jahre einen Fußballspieler an einen Verein vermitteln muss, um dafür mit einem Sack voll Geld belohnt zu werden. Wir von Langguth Consulting wissen jedoch, dass viel mehr dazu gehört und auch ein Spielerberater für Fußball kompetente Unterstützung auf verschiedenen Ebenen benötigt. Ein Spielerberater für Fußball sollte unbedingt die Liebe zu diesem Sport mitbringen wie auch entsprechende Fachkenntnis. Immerhin gehört es meist zu den Aufgaben eines Beraters, die jungen Talente zu entdecken. Wir von Langguth Consulting können Sie dabei mit nachhaltigen Recherchen oder anderen wichtigen Informationen versorgen, was vor allem bei Spielern aus dem Ausland hilfreich sein kann. Zudem gehören zu den Aufgaben eines Spielerberaters für Fußball auch die Beratung in verschiedenen Aspekten des Lebens des Profi-Fußballers. Bei einem Vereinswechsel muss meist auch die Wohnung oder das Haus gewechselt werden. Dazu kommt noch die finanzielle Beratung durch einen seriösen Steuer- und Finanzberater. Viele Berater vermitteln den Spielern zusätzlich neben den Aufgaben in den Vereinen auch Werbepartner und stehen ihnen bei allen anderen Problemen zur Seite, die sich im Leben ergeben können. Auch in solchen Fällen können wir von Langguth Consulting hilfreich zur Seite stehen und durch gezielte Informationsbeschaffung zur Problemlösung beitragen.

Anerkannter Spielerberater für Fußball

Ein Spielerberater für Fußball ist kein anerkannter Lehrberuf mit einer Lehre von 3 Jahre und einer Gesellenprüfung. Theoretisch kann sich jeder als Spielervermittler bezeichnen. Allerdings gibt es sehr wohl vom Weltfußballverband FIFA verifizierte Spielerberater mit einer Lizenz. Um eine solche Lizenz zu erhalten, muss der Spielervermittler mindestens 2 Jahre in Deutschland wohnhaft sein oder zumindest ein EU Bürger mit einem festen Wohnsitz in Deutschland sein. Deutsche Staatsbürger, die noch keine zwei Jahre im Land wohnen, können trotzdem eine Lizenz beim DFB beantragen. Sie dürfen so innerhalb Deutschlands als lizenzierte Spieleragenten tätig sein und führen die Bezeichnung ‚ vom DFB lizenzierte Spielerberater‘.

Um eine solche Lizenz als offizieller Spielerberater für Fußball zu bekommen, benötigt der Antragsteller eine Berufshaftpflichtversicherung und muss ein polizeiliches Führungszeugnis ohne Einträge vorweisen. Anschließend gibt es noch eine theoretische Prüfung als Spielerberater für Fußball zu bestehen. Zusätzlich verlangt der DFB eine Gebühr in Höhe von 5000EUR für das Verfahren. Allerdings scheint diese Gebühr bisher noch von niemand erhoben worden zu sein und die Absolventen mit einer bestandenen Theoretischen Prüfung wurde ihr Zertifikat auch ohne die Zahlung des Betrags übergeben. Der DFB legt jedoch auf die Prüfung der Kenntnisse großen Wert, wobei die Prüfung jedoch wiederholt werden kann, falls sie nicht bestanden wurde.

 

sport berater

Theoretische Prüfung für Spielerberater für Fußball

Wer diese theoretische Prüfung als Spielervermittler bestehen möchte, sollte sich mit dem kompletten Regelwerk der FIFA wie auch des DFB und des Ligaverbandes vertraut machen. Die Fragen beziehen sich auf den gesamten Inhalt der Regularien. Diese Prüfung wird zweimal pro Jahr abgenommen. Es gibt Termine gegen Ende März wie gegen Ende September, die frühzeitig gebucht werden sollten. Ein Bewerber kann sich über die Homepage des DFBs dafür anmelden und muss eine Prüfungsgebühr von 250 EUR bezahlen. Leider gilt die Prüfung als sehr schwer und die Bewerber müssen sich selbst darum kümmern, das benötigte Grundwissen zu erlangen. In der Prüfung fallen von 10 Personen bis zu 9 Personen durch, da der Prüfungsstoff überaus umfangreich ist.

Sollte jemand die Prüfung nicht bestehen, kann er eine Wiederholung machen. Scheitert der zukünftige Spielerberater für Fußball jedoch auch daran, muss er eine Zwangspause von einem Jahr machen. Fällt er bei der nächsten Prüfung erneut durch, bekommt er eine weitere Zwangspause von 2 Jahren auferlegt. Seit einiger Zeit gibt es jedoch spezielle Seminare, die einen Spielerberater für Fußball auf die Prüfung intensiv vorbereiten. Von dieser Prüfung für Spielerberater für Fußball sind einige Personen jedoch befreit. Rechtsanwälte können auch ohne eine Lizenz als Spielerberater für Fußball tätig sein und von dieser Regelung sind nahe Verwandte wie Geschwister, Ehepartner oder die Eltern freigestellt.

Was muss ein Spielerberater für Fußball können

Eigentlich sollte man meinen, jeder könne als Spielerberater tätig sein und bis zu 15 Prozent des Millionengehaltes eines Spielers als Provision zu bekommen. Aber so einfach ist es nicht, denn ein Spielerberater für Fußball sollte jemand den Sport mit Herzblut lieben. Zudem sollte er sich in der Fußballwelt bestens auskennen und am besten selbst Spieler gewesen sein. Nicht umsonst werden Profispieler nach ihrer aktiven Zeit oft zum Spielerberater. Aber nicht jeder ist dafür geeignet, denn ein Spielerberater für Fußball benötigt eine gewisse Menschenkenntnis und eindeutig eine große Portion Verhandlungsgeschick. Zudem muss er auch mit ungewöhnlichen Situation spontan umgehen können, falls unerwartete Schwierigkeiten auftreten.

fussball

Zudem sollte ein Spielerberater für Fußball auch über möglichst gute Kontakte im Bereich des nationalen und internationalen Fußballs verfügen. Dabei sind Kontakte zu den Funktionären fast genauso wichtig wie zu den Spielern. Daher werden meist Leute Spielerberater für Fußball, die bereits langjährig in diesem Genre vernetzt sind. Quereinsteiger haben es da viel schwerer, weil sie erst die nötigen Kontakte knüpfen müssen, die andere bereits haben. Außenstehende, die sich bisher nicht Fußball beschäftigt haben, dürften es besonders schwer haben, einen guten Einstieg in diesem Bereich zu erreichen. Gerade in solchen Fällen können wir von Langguth Consulting helfen, indem wir mit hochwertigen Recherchen oder Infobrooking wichtige Informationen liefern. Wir können für einen Spielerberater für Fußball auch intensive Nachforschungen betreiben, wenn Informationen für ausländische Spieler besorgt werden müssen. Falls Sie ein unerwartetes Problem haben, können Sie bei uns Hilfe auf ganz unterschiedlichen Ebenen erfahren. Wir behandeln Ihre Schwierigkeiten vertraulich und suchen nach flexiblen Lösungen.

Was kann ein Spielerberater für Fußball verdienen?

Da es sich um eine selbständige Arbeit handelt, richtet sich der Verdienst meist nach eigenen Einsatz. Es klingt zwar gut, Profi-Fußballer zu beraten. Allerdings muss ein Talent es erst einmal in einen Verein der zweiten oder ersten Liga schaffen, um an ein stattliches Einkommen zu kommen. Meist müssen sich die Spielerberater für Fußball mit Nachwuchstalenten aus den unteren Ligen abgeben und für diese Aufbauarbeit leisten. Vorteilhaft kann es sein, wenn jemand Fußball Talente im Ausland kennt und vielleicht nach Deutschland vermitteln kann. Jedoch gibt es dabei viele bürokratische Hindernisse zu überwinden, bei denen wir von Langguth Consulting ebenfalls beratend zur Seite stehen können. Die meisten Fußballspieler, die einen Profivertrag ergattern können, zahlen ihrem Spielerberater bis 15 Prozent von ihrem Jahresgehalt für seine Beratung und Vermittlungsarbeiten. Darum lohnt es sich wohl erst, wenn ein Spielerberater zumindest eine Handvoll Spieler betreuen und vermitteln kann. Allerdings verlangen so viele Fußballspieler viel Aufmerksamkeit und das Leben als Spielerberater für Fußball ist kein Wochenendjob, sondern verlangt, je erfolgreicher jemand ist, immer mehr persönlichen Einsatz. Daher benötigt ein Spielerberater für Fußball auch ein gutes Händchen für das Management wie auch das Zeitmanagement. Darum ist es immer wichtig, einen verlässlichen Partner wie Langguth Consulting an der Seite zu haben.

Sie als Fussballerin oder Fussballer sind bei uns gut aufgehoben

Über die klassische Unternehmensberatung hinaus, beraten wir auch die unternehmerischen Problemfelder von Sportlerinnen und Sportler. Denn ebenso wie ein Rechtsanwalt oder ein Schriftsteller erzielt ein Individualsportler (z.B. gerade ein Fussballspieler) Einkünfte aus einer gewerblichen Tätigkeit. Diese muss er in seiner Einkommensteuererklärung angeben. Welche Voraussetzung hier erfüllt sein muss und wie Einnahmen aus Sponsoren- oder Werbeverträgen steuerrechtlich behandelt werden, klären wir gerne bei einem Beratungsgespräch mit Ihnen.
Ein Mannschaftssportler erzielt keine Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Soweit ein Anstellungsvertrag vorliegt, ist er Arbeitnehmer des Vereins, für den er spielt. Weitere Kriterien eines nichtselbstständigen Arbeitsverhältnisses sind Weisungsgebundenheit und die Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall. Als Arbeitnehmer unterliegt der Sportler der Besteuerung des § 19 EStG. Bei der Steuererklärung können Werbungskosten geltend gemacht werden, die sich auf die Höhe der Steuer auswirken.
Sind Sie Berufssportler und an dem Werbekostenabzug interessiert, begrüßen wir Sie gerne in unserem Haus und laden Sie zu einem Beratungsgespräch ein

Unsere Mission - Ihr Erfolg

Sportmanagement und Sportmarketing sind zu einer komplexen und erdumfassenden Unternehmung geworden, in dem nur professionell ausgebildete Spielerberater und Manager erfolgreich sind. Insbesondere im qualifizierten Bereich sind die Anforderungen an Sportmanager in den letzten Jahren stark gestiegen. Vorbei sind die Zeiten, in denen ehemalige Sportler ohne wirtschaftliche Ausbildung Führungsaufgaben und die Sportorganisationen wahrnehmen konnten. Die Aufgaben eines Sportmanagers gehen weit über den Sport hinaus und umfassen heute alle betriebswirtschaftlichen Funktionen wie Personalmanagement, Marketing, Rechnungswesen und Kontrolle, Sportrecht, Qualitätsmanagement und strategische Planung. Ein hohes Maß an Internationalisierung im Basketballsport erfordert Fremdsprachenkenntnisse sowie anständige interkulturelle Kommunikationsfähigkeiten. Mit anderen Worten, erfolgreiche Spielerberater sollten genauso viel über Betriebswirtschaft und internationale Wirtschaftsbeziehungen wissen wie über Sport.